Schwieriges Jahr 2018 für Schweizer Small Caps

21. Januar 19
-News, IAM

Erika Mesmer, Client Relationship Manager

2018 war kein gutes Aktienjahr und Schweizer Aktien verloren über das gesamte Jahr -9%. Noch viel schlimmer erging es den kleineren Kapitalisierungen, denn diese (SPIEX) waren um -17% rückläufig. Bei Turbulenzen sind Unternehmen im Vorteil, die eine diversifizierte Produktpalette haben und global aktiv sind. Grössere haben es auch bei der Finanzierung von neuen Projekten leichter, weil sie günstigere Konditionen am Kreditmarkt haben. Im Niedrigzinsumfeld der letzten Jahre konnten die meisten Firmen profitieren. Steigen zukünftig die Zinsen wieder, werden Geldgeber die Projekte genauer auf ihre Rentabilität prüfen.

Kleinere Unternehmen sind der Volatilität im Markt stärker ausgesetzt. Seit Jahresbeginn hat der Markt einige seiner Verluste vom Dezember wieder gut gemacht, wobei die kleineren Werte oft bevorzugt wurden. Trotzdem bevorzugen wir weiterhin grössere Qualitätsunternehmen, mit guter Vorhersehbarkeit ihrer zukünftigen Einkünfte. Diese, da sind wir überzeugt, werden Anlegern langfristig weiterhin Freude bereiten.

Loading...