Richtung Paradigmenwechsel ?

05. September 2016
-Vermögensverwaltung, IAM, Gestion de fonds

Olivier Aeschlimann, Senior Financial Analyst- Fund Manager

Die Rede von Frau Yellen in Jackson Hole, welche ankündete, dass „ … die Argumente für eine Anhebung der Zinsen sich verstärkt haben“, ist nicht spurlos an den Märkten geblieben. Der Dollar und die Bankenaktien legten zu, während Gold und defensivere Aktien nachgaben. Ist dies der Anfang einer neuen langfristigen Tendenz? Eine sektorielle Rotation zu mehr zyklischen Titel die ein robusteres Weltwirtschaftswachstum vorhersagt? Wir sehen darin eher eine lange und stufenweise Rückkehr zur Normalität in einem Kontext mit gemässigtem Wachstum. Die Zentralbanken in Japan und im Euroraum behalten die negativen Zinsen bei und China hat einen Weg mit schwächerem Wachstum eingeschlagen. Dies lässt eine starke Zinserhöhung unwahrscheinlich erscheinen. In diesem Umfeld sollten Qualitätsaktien weiterhin Dividenden zahlen deren Rendite attraktiver als Staatsanleihen sind. Ausserdem, da die realen Zinsen weiterhin tief sind, bieten Gold und Edelmetalle eine interessante Diversifikation, deren Opportunitätskosten sehr gering sind.

Loading...